Masken – sold out

Jetzt ist sie da, die Maskenpflicht: In Niedersachsen gilt die Verordnung ab Montag, den 27. April 2020 beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sowie Menschen mit Erkrankungen, die das Tragen einer Maske nicht erlaubten. Auch Bremen will nachziehen und am Freitag die Maskenpflicht offiziell beschließen.

Also muss sich nun jede/r eine Schutzmaske / Mundschutz besorgen. Am besten sogar mehrere, denn die wiederverwendbaren Masken aus Stoff müssen nach jeder Benutzung gewaschen werden. Wohl dem, der eine Nähmaschine und etwas Talent zum Handarbeiten hat! Schnittmuster und Anleitungen zum „do it yourself“ gibt es im Netz zuhauf. Auch begabte Menschen im Bekanntenkreis dürften sich vor Anfragen kaum retten.

Klar ist, dass medizinische Schutzmasken dem ärztlichen Personal, Pflegekräften etc. vorbehalten sein müssen. Für den Alltagsgebrauch sind Stoffmasken ausreichend geeignet. Buffs (enge Schlauchschals) gehen übrigens auch.

Hier werden Masken verkauft:

Bea & Mai, Maike Thoden, Birkenstr. 25, Grasberg – gefältelte Stoffmasken, verschiedene Größen 5,- EUR

Zwergenland, Hauptstr. 34, Wilstedt – verschiedene Modelle, Kinder- und Erwachsenengröße, unterschiedliche Preise

Hanschen Tank-Treff, Huxfelder Str. 1, Grasberg – Huxfeld – Stoffmaske, gefältelt mit Gummi, 5,- EUR 

Im Eingangsbereich von Hol ab, Findorff. 5, Worpswede – Stoffmaske, 6,- EUR 

Komplizenkontor, Zum Eichenkuller 6a, Tarmstedt, Kontakt über Facebook

Grasberger Schulshop, Am Langenmoor 5, Grasberg – Wiederverwendbare Masken (nach Benutzung im Backofen desinfizieren ), 10 Stk. für 19,95 EUR

Christus Centrum Oasis, Goebelstr. 55, Lilienthal, – Stoffmasken gegen Spende

Nies Puck Kinder Second Hand, Falkenberger Landstr. 31, Lilienthal

Spielwaren Haar, Hauptstr. 92, Lilienthal – Kindergröße 6,95 EUR, Erwachsenengröße 7.95 EUR

Mobile Point, Falkenberger Landstr. 89, Lilienthal – FFP1-Maske 1,49 EUR/Stk.

Exclusiv Mobil, Hauptstr. 42, Lilienthal – FFP1-Maske 2,95 EUR/Stk., selbstgenähte Masken 6,- EUR zu Gunsten der Freilichtbühne Lilienthal

M. Manke Berufsbekleidung, Trupermoorer Landstr. 7, Lilienthal

Design op de Deel – Silvia Janßen-Lissek , Lange Str. 17, Vorwerk

Findorff-Apotheke, Speckmannstr. 17, Grasberg – Einwegmasken 2,- EUR/Stk., FFP2-Maske 13,- EUR/Stk.

Da eine starke Nachfrage herrscht, sind die Alltagsmasken schnell ausverkauft. Aber es werden laufend neue produziert und nachgeliefert. 

Wer keine mehr abbekommen hat, kann sich mit dieser Anleitung behelfen: 

Was Sie dafür brauchen:

  • Küchenrolle
  • Einweg-Taschentuch
  • Gummibänder
  • Locher
  • breites Klebeband
  • Draht

Und so geht es:

  • Waschen Sie sich zunächst die Hände
  • Legen Sie zwei Blätter Küchenrolle übereinander
  • Platzieren Sie darauf das Papiertaschentuch
  • Schneiden Sie den Stapel in der Mitte durch – jede Hälfte wird eine Maske
  • Kleben Sie einen Streifen Klebeband über die Kanten, um die Seitenränder zu stabilisieren
  • Lochen Sie beide Seiten am verstärkten Klebebandrand
  • Nun ziehen Sie je ein Gummiband durch die vier Löcher und befestigen es
  • Um die Maske ihrer Nase anpassen zu können, befestigen Sie noch ein Stück Draht mit einem weiteren Klebestreifen am oberen Ende der Maske.

Hier entlang zur bebilderten Anleitung.

Kaum sind sie da, sind sie schon weg! Nach Toilettenpapier werden Masken jetzt stark nachgefragt. Foto: Christiane Seeger.

Transparenzhinweis / Bloggerkodex: Unbezahlte Werbung, da Auflistung diverser Vertriebsstellen.

Corona-Infos für Grasberg

Ab Dienstag, den 21. April öffnen die Postfilialen in Grasberg und Lilienthal wieder zu den gewohnten Zeiten: Mo. – Fr. 8.30 – 13.00 Uhr sowie 14.30 – 18.00 Uhr, Sa. 8.30 – 12.30 Uhr (Grasberg), bzw. bis 13.00 Uhr (Worpswede).

Kleine Geschäfte (bis 800 m2) dürfen unter Hygieneauflagen (Abstand halten, begrenzte Personenanzahl im Laden etc.) ab Montag, den 20. April wieder öffnen. Es wird dringend empfohlen, beim Einkaufen und im ÖPNV einen Mundschutz zu tragen. Durch das Kaufen beim lokalen Handel kann man diesen in dieser schwierigen Zeit unterstützen. #BuyLocal

Keine Schützenfeste! Die Schützenvereine Adolphsdorf, Heidberg-Falkenberg, Huxfeld, Hüttenbusch, Worphausen, Worpswede und Borgfeld haben bereits ihre Schützenfeste abgesagt. Auch die Dorfparade muss leider ausfallen.

Die Tafel in Lilienthal öffnet wieder ab dem 28. April um 12.00 Uhr.

Das Kundenzentrum der Wümme-Zeitung öffnet wieder ab 4. Mai von 9.30 – 17.00 Uhr.

Bestätigte Coronafälle in Landkreis Osterholz-Scharmbeck: 74, davon 4 Fälle in Grasberg, 5 Fälle in Worpswede und 9 Fälle in Lilienthal. (Stand 20.04.2020)

Eine neue Art von Müll: Mundschutzmasken und Einweghandschuhe werden nach Gebrauch auf die Erde geworfen. Foto: Christiane Seeger

Der Grasberger Dörfergarten

Spazierengehen ist momentan ein beliebter Zeitvertreib. Auch in Grasberg gibt es Ecken, die man nicht unbedingt kennt. Eine davon ist der Dörfergarten hinter dem Rathaus. Der Dörfergarten entstand im Jahr 2007 bei der 72-Stunden-Aktion der niedersächsischen Landjugend.

72-Stunden-Aktion

Diese Aktion findet landesweit alle 4 Jahre statt. Die angemeldeten Landjugendgruppen erhalten individuelle gemeinnützige Aufgaben, die ihrem Dorf und der Dorfgemeinschaft zugute kommen. Diese Aufgaben werden erst beim Aktionsstart bekanntgegeben. Die niedersächsische Landjugend will mit der Aktion die gesellschaftliche Bedeutung von ehrenamtlichem Engagement aufzeigen.

Die Aufgabe für die Grasberger Landjugend lautete damals: einen Platz der Dörfer im Garten hinter dem Rathaus zu gestalten. Jedes der einzelnen Dörfer sollte angemessen vertreten sein. Zunächst wurde in verkleinertem Maßstab der Umriss der Gemeinde Grasberg in die Rasenfläche eingelassen. Anschließend wurde der zementierte Umriss mit Schotter aufgefüllt und dient als Rundweg. In der Mitte der Fläche ist ein buntes Mosaik des Ortswappens zu sehen. Die einzelnen Ortsteile sind durch aufklappbare Holztafeln präsentiert, auf der Vorderseite prangt das jeweilige Dorfwappen.

Infotafel 72-Stunden-Aktion
dito, aufgeklappt

Grasberger Ortsteile

Adolphsdorf, Otterstein, Seehausen, Wörpedorf, Eickedorf, Grasdorf, Dannenberg / Meinershausen / Weinkaufsmoor, Rautendorf, Grasberg, Huxfeld-Mittelsmoor, Schmalenbeck, Wilstedter Moor und Tüschendorf sind die Ortsteile, die auf den 13 Infotafeln vorgestellt werden. Die Tafeln stehen an dem gezackten Weg, dem Umriss der Gemeinde Grasberg. Laut der Website der Gemeinde werden sie über Winter abgebaut und eingelagert. Leider ist der Zustand nicht mehr schön, hier wäre dringend etwas Restaurierung notwendig.

Desweiteren gibt es im Dörfergarten zwei Sitzgelegenheiten und eine Infotafel, in welcher die Entstehung erklärt wird.

Blick in den Dörfergarten

Sandsteinbrunnen

Ebenfalls im Rathausgarten ist ein historischer Sandsteinbrunnen zu sehen. Man glaubt es kaum, aber es ist schon der zweite. Der erste Brunnen aus dem Nachlass von Irmgard Beringhoff wurde 2007 von der gleichnamigen Stiftung den Bürgern der Gemeinde Grasberg geschenkt. Das 1,8 Tonnen schwere Exemplar wurde im Oktober 2013 gestohlen, ohne das jemand etwas davon mitbekommen hat! Der Brunnen muss mit einem Kran in einem Stück abtransportiert worden sein. Spuren gab es keine und der Verbleib konnte nicht aufgeklärt werden. Die Kirchengemeinde Grasberg hat 2014 einen Brunnen aus ihrem Besitz als Ersatz gespendet. Sicherheitshalber wurde der neue Brunnen in ein Mörtelbett eingelassen.

Vom ersten Brunnen geblieben ist diese Tafel.
Der neue Brunnen, gestiftet von der Kirchengemeinde.

Aktueller Stand der Corona-Infektionen: Landkreis OHZ 73 Personen, davon 4 aus Grasberg, 9 aus Lilienthal und 4 aus Worpswede (Stand 15.04.2020)

Mosaik mit dem Wappen von Grasberg.

Entdeckungsreise auf dem Kirchhof

Die Kirche in Grasberg ist, wie so viele andere auch, in diesem Jahr über Ostern geschlossen. Der Friedhof jedoch nicht. Viele Menschen gehen gerne an solchen stillen Orten spazieren: Der Cimetière du Père-Lachaise in Paris, Friedhof Ohlsdorf in Hamburg oder der Riensberger Friedhof in Bremen sind nur einige Beispiele. Doch auch in Grasberg gibt es etwas zu entdecken. Die meisten Gräber sind voller Zeugnisse eines liebevollen Gedenkens. Grabsteine, besonderes die aus vergangenen Jahrhunderten, erzählen Geschichten.

An der Rückseite der Grasberger Kirche stehen fünf besonders schöne Exemplare. Ein paar davon sehen wir uns gleich genauer an. Die Inschriften sind nicht immer leicht zu lesen. Aber die Reise in die Vergangenheit lohnt sich!

Familiengrab für Rautendorf Nr. 1

Vorderseite: Familiengrab für Nr 1 in Rautendorf / Hier ruhet Johann Hinrich Warnken, / geboren in Eikedorf (sic) den 22. April / 1818, gestorben den 23. April 1866. / Er zog im Jahr 1834 mit seinen / Eltern nach Rautendorf, vereheligte / sich im Jahr 1843 mit Gesche, geb. / Müller aus Seebergen, geboren den 16. / September 1808, gestorben den 3. Juli 1874.

Leichentext: j Petri 4 v. j. Weil nun Christus im / Fleisch für uns gelitten hat, so wapnet / euch auch mit dem selbigen Sinn, / denn wer am Fleisch leidet, der / höret auf von Sünden.

Rückseite: Dieses Denkmal ist gesetzt von der / hinterbliebenen Witwe / Gesche Warnken. / Nimm, ach nimm zum Liebeszeichen / Dieses Denkmal von mir an, / Weil ich deiner blassen Leichen / Ferner nichts erweisen kann. / Deinen Wunsch hab ich vollbracht: / Nun zu tausend gute Nacht! / Ruhe bis am letzten Morgen: / Mein Schmerz ist und bleibt verborgen. / Täglich wird dein Bild mir schweben / Vor den Augen und im Sinn / Wo ich ja soll länger leben / Die ich bald gestorben bin / Dein in Treu Beständigkeit / Mehrt und mindert mir das Leid. / Niemand ist, der jetzt nicht sage, / Daß ich billig dich beklage.

(Der Text stammt aus dem Trauerlied über den unverhofften Abschiede N.N. im Namen einer Betrübten von Johann Heermann vor 1644?)

Grabstelle Claus Müller aus Wörpedorf, Vorderseite

Vorderseite: Hier ruhet / Claus Müller aus / Wörpedorf geb. d. 6. May 1787 / gest. d. 25. Oct. 1869. Er ist in den / Ehestand getreten d. 28. July 1811 / mit Abelke Müller gb. Behrens / geb. d. 8. Aug. 1794, gest. d. 8. Febr. 1872. / Diese Ehe wurde gesegnet mit / 11 Kinder: 3 Söhne und 8 Töch- / ter, davon 2 Söhne und 1 Toch- / ter verstorben sind. / Dieses Denkmal der Liebe / ist gesetzt von den hinter- / bliebenen 8 Kindern.

Rückseite

Rückseite: Leichentext / Hiob 10 v. 12 / Leben und Wohlthat / Hast du an mir gethan und / dein Aufsehen bewahret / meinem Oden (sic).

Ruhet sanft, geliebtes Elternpaar / In eurer stillen Gruft / Bis zu der seligen Geisterschaar / Euch einst der Heiland ruft. / Dort werden wir uns wiedersehn / Und ewig Gottes Ruhm erhöhn / Hallelujah, Hallelujah.

Die Anzahl der Kinder stellt den Betrachter zunächst vor ein Rätsel. Die Zahl Elf ist klar erkennbar. Die Anzahl der Söhne sieht auf den ersten Blick wie eine Acht aus, ist bei genauem Hinsehen aber eine Drei. Die Ziffern bei den verstorbenen Kindern sind beschädigt und sehen beide fast gleich aus. Jedoch wird bei Tochter der Singular verwendet.

Aus heutiger Sicht ist das eine wirklich große Kinderzahl. In früheren Zeiten war die eher üblich, allerdings war die Kindersterblichkeit – und die der Mütter im Kindbett – auch wesentlich größer.

Familiengrab Harm Tietjen, Vorderseite

Vorderseite: Familiengrab / Harm Tietjen / geb. 4. Nov. 1800 gest. 10. März 1863 / Trina Margarethe Tiet- / jen geb. Schnakenberg / geb. 8. Juli 1811 gest. 20. Decbr. 1884 / Gesche Marg. Tietjen / geb. 22. Oct. 1842 gest.10. April 1844. / Johann Tietjen / geb. 22. Febr. 1845 gest. 22. Decbr. 1845 / Hermann Tietjen geb. 29. Mai 1847 gest. 21. Jun. 1862.

Rückseite

Rückseite: Offenb. Joh. 21 v. 4 / Was wir bergen / in den Saergen, / ist das Erdenkleid. / Was wir lieben, / ist geblieben / bleibt in Ewigkeit.

Diese Familie hatte zwar nur drei Kinder, jedoch verstarben zwei schon im Säuglings- bzw. Kleinkindalter. Auch das dritte Kind hat seine Eltern nicht überlebt. Warum – ein Unfall, eine Krankheit? Darüber gibt der Grabstein leider keine Auskunft.

Die Verse stammen allerdings von Johann Wolfgang von Goethe, nicht aus der Offenbarung des Johannes.

Kirche an Ostern zuhause – Pastor Riesebeck schreibt: „Gründonnerstag, Karfreitag, Ostern – an diesen Tagen hätten wir gemeinsam Gottesdienste gefeiert, in unserem Gemeindehaus, in unserer Kirche. Das geht aber nicht. Feiern wir zu Hause Gottesdienst. Gleichzeitig.“ Er stellt dazu Hausandachten ins Internet, sie können hier angezeigt werden.

Vier der insgesamt fünf alten Grabsteine auf dem Grasberger Friedhof.

Eventuelle Fehler beim Ablesen / -schreiben liegen in meiner Verantwortung.

Power at Home

Die Evangelische Jugend Grasberg hat sich einen Wettbewerb überlegt, um Kinder und Jugendliche in dieser Zeit auf andere Gedanken zu bringen und die Zeit zuhause kreativ zu nutzen. Nachfolgend der Aufruf zum „Power at Home Award“:

Bei Netflix schon alle Serien durch? Kein Film mehr auf Amazon, den Du nicht kennst? Und die Sachen auf Disney+ kannst Du eh schon mitsprechen? Keine Sorge, das geht gerade ganz vielen so. Doch was kann man mit der ganzen Zeit so anfangen?

Ganz einfach: Mach doch mit beim „Power at Home Award“! Sei kreativ. Sei musikalisch. Sei zeichnerisch. Denk Dir was aus zum Thema „Power“. Egal, ob Du schreiben, singen, basteln oder auch toll stricken kannst.

Mitmachen können alle zwischen 10 und 27 Jahren. Und natürlich gibt es auch was zu gewinnen! Da es in diesem Wettbewerb um Kreativität geht, dürfen sich die vier Gewinner*innen ihre Preise im Wert von bis zu 50 EUR selbst aussuchen.

Deinen fertigen Beitrag kannst Du als Foto-, Video-, Ton- oder Textdatei bis zum 17. April 2020 an power_athome@web.de mailen. Gebasteltes, Geklöppeltes, Gestricktes, Geschreinertes, Gebackenes, Geschweißtes, oder Getöpfertes fotografiert Ihr einfach aus mehreren Perspektiven und mailt uns die Fotos zu. Alle kreativen Werke im Postkastenformat könnt Ihr auch gerne per Post an das Gemeindehaus in Grasberg senden (Speckmannstr. 40, 28879 Grasberg). Für Videos und Fotos gilt: bitte keine Personen aufnehmen.

Gebt zur Einsendung unbedingt Namen, Alter und Wohnort an. Die Gewinner*innen werden von uns persönlich benachrichtigt, deshalb benötigen wir Euro E-Mailadresse oder Euren Instagramnamen. Bei Fragen erreicht Ihr uns auf Instagram (@power_athome), per Mail (power_athome@web.de) und per Telefon (01573 1024298).

Wir freuen uns auf Deinen super schnieken, fancyen, knorken oder fetzigen Beitrag! Da wir diesen Award gestartet haben, um Euch eine Freude zu bereiten, möchten wir jetzt noch kurz darauf hinweisen, dass es keinen Rechtsanspruch auf die Gewinne gibt. Eine Barauszahlung erfolgt nicht.

Diese Aktion der Ev. Jugend Grasberg dient ausschließlich der Förderung und Gestaltung unserer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die Einhaltung der DSGVO ist uns wichtig und wir behalten uns vor, diese Aktion ggfs. aus wichtigem Grunde vorzeitig zu beenden.

=> An Materialmangel soll Eure Teilnahme nicht scheitern, deshalb könnt Ihr per DM (@power_athome) oder Telefon (01573 1024298) Bastelmaterial „bestellen“. Wir packen Euch dann Pakete und bringen Euch Eure Utensilien bis vor die Haustüre. Natürlich kostenlos.

Ich halte das für eine sehr schöne Idee, die man seinen Kindern weitergeben kann, wenn diese über Langeweile klagen.

Öffnungszeiten im Rathaus Grasberg

In der Woche vor Ostern (Montag, den 6. April bis Donnerstag, den 9. April) ist das Rathaus in Grasberg nur vormittags in der Zeit von 8.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Aufgrund der aktuellen Situation wird gebeten, das Rathaus nur bei dringenden unaufschiebbaren Angelegenheiten aufzusuchen.

Mit Corona infiziert – Stand 06.04.2020: Landkreis OHZ: 60 Grasberg: 4, Lilienthal: 8, Worpswede: 2

Coronazeit – lies mal wieder!

Die meisten von uns verbringen jetzt mehr Zeit zuhause. Kinos und Theater haben geschlossen, Konzerte sind abgesagt und Treffen mit Freunden müssen ebenfalls ausfallen. Man kann unzählige Filme und Serien streamen, per Messenger oder Videotelefonie mit Verwandten und Freunden kommunizieren. Aber jetzt ist auch Gelegenheit für „altmodische“ Beschäftigungen, wie Brettspiele mit der Familie. Warum nicht mal wieder einen Brief schreiben? Ganz stark im Kommen sind auch wieder Bücher.

Auf den verschiedenen Endgeräten können Bücher downgeloaded werden. Die Gemeindebücherei hat zwar momentan geschlossen, aber die e-Bookausleihe ist 24/7 geöffnet. Jede/r Leser*in mit einem gültigen Leseausweis kann über die Website Erwachsenen- und Kinderbücher sowie Hörbücher (!) herunterladen.

Es gibt einen großen Onlinehändler, der den vielen kleinen Buchhändlern die Geschäftsgrundlage fortnimmt. Wer die Vielfalt des Einzelhandels vor Ort erhalten möchte, sollte sich an die Prämisse „buy local“ halten. Die kleinen Geschäfte brauchen jetzt mehr Unterstützung denn je. Buchhandlungen dürfen nicht mehr öffnen, die meisten bieten aber einen Versand an. Einfach auf der Website des Lieblingsbuchladens schauen, eine E-Mail schreiben oder anrufen.

Wer nicht nach einem bestimmten Buch sucht, sondern sich überraschen lassen möchte, kann eine Fahrradtour zu einer der Bücherzellen in der Umgebung machen:

  • Lange Straße/ Ecke Burgstraße, Bülstedt
  • Haus am Dreyerskamp, Dr.-Sasse-Str. 14, Lilienthal
  • Brünings Hof, Bergstr. 118, Seebergen
  • DRK, Worphauser Landstr. 54c, Worphausen

Am Sonntag, den 29. März werden um 2.00 Uhr die Uhren auf 3.00 Uhr vorgestellt. Am Sonntag ist also eine Stunde weniger Zeit „totzuschlagen“…

Transparenzhinweis / Bloggerkodex: Unbezahlte Werbung, da Auflistung örtlicher Betriebe.